Glossar


Abenteuer

 

Ein Segelurlaub in der Karibik auf einer Segelyacht ist definitiv immer auch ein Abenteuer. Ein Segelurlaub ist nicht vergleichbar mit einer Kreuzfahrt auf einem Cruiseliner und auch eine Kajüte ist keine 100 qm groß. Es ist ein sehr schönes Abenteuer bei dem sie die Karibik so erleben wie sie wirklich ist. Von einsamen Buchten, sehr freundlichen Einheimischen, Tropenwäldern, weiße Strände, Palmen und türkisblaues Meer.


Angeln

 

Selbstverständlich können sie in Ihrem Segelurlaub auf unserer Segelyacht auch Angeln.  Jedoch funktioniert es in der Karibik ein wenig anders als am heimischen See. Bei uns können Sie Hochseeangeln oder Schleppangeln. Dabei nutzen wir verschiedene Köder für die verschiedensten Fische wie z.B. für einen Tunfisch oder eine Goldmakrele. 


Anguilla 

 

Über 200 Jahre interessierte sich nach der Entdeckung im 15. Jahrhundert niemand für die Insel. Eine sehr regenarme Kalkinsel dir Columbus Anguilla nannte, welches auf spanisch Aal bedeutet. Wir als Segler interessieren uns heute definitiv für die Insel und steuern Sie auf unseren Segeltörns auch regelmäßig an. Weißer Sandstrand und eine reiche Unterwasserwelt prägen die Insel für uns Segler. Für Leute mit Geld ist die Insel eher als Steueroase beliebt aufgrund des Offshorebankings.
Doch für uns sind die über 30 wirklich wunderschönen und absolut weißen Sandstrände interessant, welche für uns viel schöner sind als jede Unze Gold.

Ebenso die unzähligen Schiffswracks welche sich in den sieben Marineparks und in den zwei sehr großen Korallenriffen verbergen.
Für die Surfer unter uns Mitseglern empfehlen wir hier eher die Atlantikküste, dort ist die See etwas rauer und die Wellen perfekt. Nebenbei kann man sich mit etlichen weiteren internationalen Surfern austauschen welche dort ihre Fähigkeiten erproben.
Für Nostalgiker bietet diese Insel weniger, doch bei bei diesen etlichen und einfach traumhaften Stränden und im Hinterland befindlichen Salzseen, finden wir das gar nicht schlimm. 


Antillen

 

Für den jeden Segelurlaub gibt es hier jedes Jahr etwas zu entdecken. Die Antillen bestehen aus verschiedenen Inseln in der Karibik. Sie werden eingeteilt in große und kleine Antillen.

 

Die großen Antillen wie Kuba, Jamaika, Puerto Rico und Hispaniola.

 

Die kleinen Antillen mit über 40 Inseln wie die amerikanischen Jungferninseln, Britische Jungferninseln, Anguilla, Sint Eustatiua, Sint Maarten, Saint Maarten, Saint Barthelemy, Saba, aantigua, Barbuda, St.Kitts, Nevis, Montserrat, Guadeloupe, Marie-Galante, Aves, Martinique, Dominica, St.Lucia, St.Vincent, die Grenadienen, Barbados, Aruba, Cura, klein Curacao, Curacao, klein Bonaire, Bonaire, Grenada, La Orchila, La Turtuga, La Blanquila, Margarita, Cubaqua, Coche. La Sola, Los Aves, Los Roques, Los Hermanos, Los Frailes und Los Testigos.


Ankern

 

Als Segelyacht ankern wir die komplette Saison über und sind eher selten in einem Hafen. Denn einsame Strände und Buchten haben kein Hafen. Und für einen Traumurlaub in der Karibik möchten wir auch nur das beste für Sie. In der Karibik haben wir meist sandige Böden und nutzen daher einen Danforthanker, damit hält die Segelyacht sicher in jeder Bucht hält.


Ankunft

  

Nach der Landung zu Ihren Segelurlaub in der Karibik, geht es meist mit dem Taxi zu dem vereinbarten Treffpunkt. Wie z.B. bei der Landung in St.Lucia treffen wir uns in der Rodney Bay im Café "Tres Amigos". Mit Sack und Pack fahren wir dann mit dem Dingi (dem Beiboot) zur Segelyacht. An Bord geben wir Ihnen einen Moment um sich mit Ihrer Kabine und der Segelyacht vertraut zu machen bevor wir sie herzlich zur Ankunft mit einem Sundowner begrüßen und wir uns alle etwas kennenlernen können. Ihr Karibikurlaub kann beginnen.


Belegung

 

Unsere Segelyacht bietet für 6 Gäste pro Segeltörn platz. Ihnen stehen drei Doppelkabinen für jeweils 2 Personen zur Verfügung. Selbstverständlich kann gegen einen Aufpreis auch eine Doppelkabine für eine Person alleine gebucht werden. Grundsätzlich wollen wir dass Sie sich auf Ihrem Segelurlaub wohl fühlen, daher ist prinzipiell alles Verhandlungssache. Die Kabinen bieten genügend Platz und Stauraum. Jede Kabine besitzt eine eigene Nasszelle.


Buchen

 

Ihren Karibikurlaub bzw, Ihren Segeltörn können Sie ganz einfach über unsere Kontaktseite buchen. Unser Büro hat den Sitz in Deutschland und von dort wird auch alles abgewickelt. Sie können uns per Kontaktformular, per eMail oder auch telefonisch kontaktieren. Sie können für sich einen Platz in einer Doppelkabine buchen oder gegen Aufpreis eine Doppelkabine alleine buchen. Wir bieten von Herbst bis Sommer viele verschiedene Segeltörns zum Mitsegeln an. Gerne können Sie auch die ganze Yacht für sich alleine Buchen. Stehts sind wir für alle Vorschläge offen und können auch individuelle Segeltörns anbieten. Unser Rahmenprogramm ist nur eine Vorgabe. Informieren sie sich  ganz unverbindlich, wir haben stehts ein Ohr für Sie.


Buchten

 

In einem Karibikurlaub wünscht man sich selbstverständlich einsame Buchten. Dass ist einer der Dinge welche die Karibik ausmachen. Selbstverständlich sind wir nicht die einzigen Menschen in der Karibik, daher gibt es keine Garantie, jedoch ist die Karibik noch einer der seltenen Plätze auf der Erde an dehnen man noch einsame Buchten findet. Auf unseren Segeltörns planen wir stehts ein, in mehreren Buchten zu ankern.

Verschaffen Sie sich einen ersten Einblick in unserer Galerie

 


Berge

 

Auf einigen Segeltörns sind auch Landgänge mit eingeplant und Bergwanderung möglich. Auf vielen Inseln welche wir in Ihrem Segelurlaub besuchen gibt viele Vulkanberge mit wundervollen Wasserfällen. Keine Sorge, die Vulkane sind bereits erloschen. Unsere Segeltörns sind stehts sicher. Sollten Sie eigene Wanderungen unternehmen, beraten wir Sie gerne.

Als Beispiel empfehlen wir die Wanderung zum Fort auf dem Gipfel von Union Island, von  dort hat man einen Blick auf die Tobago Cays, Palm Island, Happy Island u.v.m.


Bequia 

 

Auf unseren Segeltörns halten wir des öfteren an der schönen Insel Bequia, in der Sprache der Arawak, der Ureinwohner, bedeutet dies, Insel der Wolken. Den Grund dafür haben wir bisher noch nicht erfahren, denn Wolken sehen wir eher selten.  Bequia ist die größte Insel der Grenadinen und sie besitzt sogar einen kleinen eigenen Flughafen, welcher wie die Fähren, die Inseln miteinander verbindet. Auf der Insel selbst wird überwiegend englisch gesprochen, auch wenn es sich ein wenig von dem europäischen, aufgrund des Dialektes, unterscheidet.

Auf der Insel selbst gibt es als Transportmittel kleine Busse und Taxis.

Auf unseren Segeltörns ankern wir gerne in der Admiralty Bay, der perfekte Ort um eine Inselerkundung zu starten.

Bequia hat eine lange Tradition im Bootsbau und im Walfang, welcher heute jedoch eigentlich nur noch im Museum existiert. Die Tradition im Bootsbau begann mit den berühmten offenen Werften und den berühmten Bequiaschoner. 

Eine absolute Empfehlung ist auch das Restaurant im Frangipani Hotel, welches nicht nur ein alter Seefahrertreff ist, sondern besonders für Pärchen ein sehr romantischer Ort.

Für Naturbewusste empfehlen wir das Schildkrötenschutzgebiet Old Hegg.


Betten 

 

Ja Betten gibt es auf unsere Segelyacht auch...ein kleiner Spaß. ;-) Wir bieten auf unseren Segeltörns zwei Kabinen mit je einem Doppelbett und eine Kabine mit einem Doppelstockbett an. Sie bieten genügen Platz und wurden speziell für den Segelcharter gebaut. Ebenfalls sind unsere Matratzen eine spezielle Maaßanfertigung. Denn unser Wunsch ist es, dass Sie sich beim Mitsegeln wohl fühlen und dass Sie Gesund und weich schlafen. So konnten wir die Hälfte an Matratzendicke sparen bei gleicher Effektivität, dies bedeutet hoher Komfort bei mehr Platz im Bett. 

Selbst sind wir keine Matratzen oder Bettprofis, von 3 Zonen bis 12 Zonen und verschiedenen Härtegraden wissen wir nur sehr wenig, jedoch sind unsere Gäste so individuell wie unsere Segeltörns. Wir können jedoch mit Stolz behaupten, dass bisher alle Gäste sehr gut auf Ihnen geschlafen haben. 


British Virgin Islands

 

Die British Virgin Islands bestehen aus der Insel Virgin Gorda, der Koralleninsel Anegena, der Insel Jost van Dyke und über 50 weiteren kleinen Inseln und Atollen. Die meisten der Inseln sind unbewohnt und stehen im ständigen Wettstreit wer der paradiesische Traum ist. Für uns Karibiksegler sind sie es alle. Nach dem Christoph Columbus die Insel enteckte wurde sie überwiegen fast 200 Jahre nur von Piraten genutzt welche die nur sehr schwer zugänglichen Buchten nutzen um Ihre Beute zu verstecken. Der Bekannteste Pirat war Francis Drake der sein Unwesen bis in die U.S.Virgin Islands trieb. Die Inseln sind alle sehr hügelig, die einzige Ausnahme ist die Koralleninsel Anegena welche über den Sir Francis Drake Channel entsannt. JA der berühmte Freibeuter wurde geadelt nach dem er 1595 die Spanier in einen Hinterhalt lockte und vernichtend schlug. Seit 1672 gehören sie die Inseln zu England. Seit 1967 erhielten die Inseln weitgehendst innere  Autonomie.


Carriacou 

 

Carriacou ist für Ihren Segelurlaub und für uns als Dauersegler in der Karibik ebenfalls eine kleine Abwechslung. Die Insel ist eine Rarität. Sie besitzt z.B. nur eine Tankstelle, jedoch über hundert Rumläden. Dies soll nicht heißen dass hier von morgens bis abends gefeiert wird, obwohl der ein oder andere Beachabend von Rum begleitet wird. Nein die Insel hat eine lange Tradition bezüglich des Rums und hier empfiehlt es sich auch immer einen guten karibischen Rum einzupacken. Ob für sich selber, die Familie oder Freunde, oder einfach als schönes Erinnerungsstück,  obwohl es dafür wahrlich zu schade ist.

Ebenfalls befinden sich hier auch die Mini Inseln Sandy Island und Jack a Dan, welche nicht nur als Leitinseln dienen.

Auf der Ostseite der Insel befinden sich zwei ellenlange Sandbänke welche zwei Buchten bilden, die Grombay und die Watering Bay, für jeden Karibikurlauber laden sie zu einem romantischen Spaziergang ein.


Cayman Islands  

 

Die Cayman Islands wie Grand Cayman, Cayman Brac und little Cayman, sind ein weiteres Sahnestück auf jedem Segeltörn.  Die Inseln sind für Schnorchler und Taucher ein wahres Paradies. Auch heute gibt es hier eine artenreiche Vielfalt. Stetig sind wir von Rochen und Schildkröten umgeben.
Die Hauptinsel Grand Cayman ist mit die schönste Insel der Karibik und ein weiterer Leckerbissen auf jedem Segeltörn. Jeden November feiert die Insel in George Town der Hauptstadt zehn Tage lang das Pirates Week Festival. Freibeuter und Piraten beherrschten Lange die Seemacht der Karibik und werden mit diesem Fest geehrt. Ein sehr schönes Erlebnis mit tollen Kostümen, wahnsinns Tänzern, einem großen Feuerwerk und vielen mehr.

Ein ebenso abenteuerliches Erlebnis findet man am Ostende der Insel. Wenn die Flut eintrifft und ein entsprechender Wellengang ist werden hier Geysire sichtbar, dass Wasser wird durch unterirdische Höhlen und Kanäle gepresst und das Wasser und die Luft entweichen als Geysire an die Oberfläche, ein wirklich interessantes Schauspiel. Auch ist das ganze Gebiet von Spitzen Riffen durchzogen bei dem die letzten Jahrhunderte hunderte von Schiffen auf aufgelaufen und gesunken sind. Heute bieten sie Schnorchlern und Tauchen ein wunderschöne Unterwasserwelt. Taucher suchen heute noch in den gesunkenen Schiffen nach Schätzen und ist für viele ein echtes Piratenabenteuer.

Ein weiteres Highlight der Insel ist der Seven Mile Beach und ist trotz Hotelanlagen mit der schönsten Strände der Karibik und wird daher von vielen Segelurlaubern ebenfalls besucht.
Als weitere Schnorcheltipp empfehlen wir Stingray City an der Bucht North Sound. Stachelrochen haben hier ihre Heimat und es ist eine Freude mit Ihnen zu schwimmen. Sie sind auch an den Menschen gewöhnt so dass man sie auch berühren und sogar streicheln kann.
Als persönliches Highlight und auch als Erlebnis für viele Taucher ist die Cayman Wall. Ein Landsockel der fast 2000 Meter in die Tiefe abfällt.

Als weitere Tauch und Schnorchelidylle sind definitiv die kleinen Nachbarinseln little Cayman mit seiner Landsockel oder Steilabfall namens Bloody Bay Wal, sowie die Schwesterinsel Cayman Brac welche sehr interessante Tropfsteinhöhlen beherbergt. Do h auch die Tier und Vogelwelt ist hier eine Augenweide.


Delphine 

 

Delphine sind auf unseren Segeltörns nicht nur wundervoll anzusehen, sondern sind auch unsere besten Freunde. Es ist stehts eine Freude ihnen zu begegnen. Ab und an trifft man sie sogar beim schwimmen und schnorcheln und mit etwas Glück kommen sie zum anfassen nahe. Sie sind auch Lebensretter auf der See und auch wenn sie nicht ganz so dressiert sind wie Flipper, sind sie Menschen sehr freundlich gesinnt. In jedem Karibikurlaub eine wahre Freude.


Dominikanische Republik  

 

Wir wir immer so schön kurz sagen, die Dom.Rep. defintiv der schönste Teil der Insel mit Ihrem kriminellen Nachbarn Haiti. Die Dom.Rep. ist heute eines der beliebtesten Urlaubsziele in der Karibik. Wir selbst empfinden sie als eine Insel mit traumhaften Stränden, einer tropischen und exotischen Landschaft, eine vielfältigen Tierwelt, vielen Erlebnismöglichkeiten, heißen Rytmen und netten Menschen. Wie bei Kuba empfehlen wir hier keinen Segelurlaub sondern einen Landurlaub. Die Insel ist so zu sagen dass Mallorca der Karibik, eine wirklich schöne Insel, doch für uns Segler weniger interessant.


Essen 

 

Auch Ihrem Gaumen  soll es in Ihrem Karibikurlaub an nichts fehlen. Vielleicht kann es sich der ein oder andere erfahrende Mitsegler nicht vorstellen, wie man auf einer Segelyacht ein Sternemenü zaubern kann, doch wir haben es geschafft. Unsere Küche ist definitiv schon einen Besuch wert.  Bei uns lässt die Küche keine Wünsche offen, von einem ausgewogenen Frühstück, über einen schmackhaften Lunch bis zu unseren gaumenerfreuenden Dinner. Doch da sie Sie als Gast gefragt, wir möchten uns ungerne selber loben, jedoch geben wir gerne dass wieder, was bei uns die meisten Bienchen gab. Dafür Danken wir all unseren Mitsegelgästen. 


Flora und Fauna

 

Die Flora und Fauna der Karibik ist in der Welt einer der vielfältigsten, welche sie in ihrem Karibikurlaub zu sehen bekommen. Die Karibik besteht nicht nur aus kilometerlangen Sandstränden und Palmen, sie beherbergt Regenwälder, erloschene Vulkane,  atemberaubende Wasserfälle, traumhafte Bäche und eine beeindruckende Unterwasserwelt, welche allein über 500 Fischarten beherbergt. Die Karibik beherbergt desweiteren über 14000 Pflanzenarten und über 700 Vogelarten. Aus Filmen wie Dr.Doolittle oder Fluch der Karibik konnten viele einen kleinen Eindruck über die Karibik gewinnen. 


Flüge

 

Flüge sind, wie grundsätzlich im Segelcharter, in unseren Preise nicht enthalten. Jedoch arbeiten wir mit einer guten Reiseagentur zusammen, welche Ihnen gerne dabei hilft, einen günstigen Flug in die Karibik zu finden. 

Ein paar kleine Tipps zur Flugsuche. Sollte sie mit Ihrem PC suchen, wird sich der Flugpreis nach der zweiten Suche erhöhen. Die Preissuchmaschinen erkennen eine zweite Anfrage an der IP Adresse und legen nochmal etwas drauf. Daher empfiehlt es sich, die Internetverbindung zu trennen und dann erst wiederholt zu suchen. Sie können auch ein anderes Gerät nutzen und/oder Ihren Browsercache löschen. 

Ebenfalls empfehlen wir Ihnen früh genug zu buchen. So können Sie bares Geld sparen.


Fotos

 

Dank Smartphones und handliches Kameras werden Fotos auch auf einem Segelurlaub immer häufiger und einfacher.  Auch wir machen von unseren Gästen Fotos, denn jeder hat auch gerne Fotos von sich. Diese schicken wir Ihnen gerne zu und selbstverständlich freuen wir uns ebenso auf Zusendungen von Fotos von uns. Einige Fotos werden von uns veröffentlicht, sollten Sie dies nicht wünschen oder auch das Fotos von Ihnen  in Ihrem Segelurlaub gemacht werden, teilen sie uns dies bitte mit.


Früchte

  

Die Karibik bietet eine wahre Früchtewelt. Wie z.B. Ackees, Avocados, Bananen,  Cocosnüsse, Cherimoya, Guaven, Guanabana, Papayas, Passionsfrucht und viele viele mehr.

Je nach Saison wachsen sie hier kunterbunt auf den Inseln.

Wie stellen stehts einen großen Obstkorb auf all unseren Segeltörns zur Verfügung. Diese wechselt je nach Saison und Jahreszeit, so wie es die Natur einem Darbietet. Somit haben sie in Ihrem Karibikurlaub stehts eine vielfältige und schmackhafte Mischung welche sie es in Europa nur selten oder gar nicht gibt.


Grenada

 

Grenada steht oft als Stop auf unseren Segeltörn da sie zum einen wunderschön und zum anderen eine sehr Gewürzreiche Insel. Grenada als Insel gehört zum Staat Grenada und gehört zu den kleinen Antillen. Ebenfalls gehört sie zu den Inseln über Winden und bildet einen eigenständigen Mittelstadt des Commonwealth of Nations. Der Staat Grenada beherbergt noch weitere kleine schön Inseln wie Carriacou, Ronde Island, Caille Island, Petite Martinique, Diamond Island, Salina Island, Large Island, Frigate Island und Leser Tantes. Welche teils je nach Segeltörn auf unserer Route liegen.


Happy Island

 

Happy Island ist die kleinste bewohnte Insel der Welt, erbaut von Janti und ein absolutes muss in jedem Karibikurlaub. Es hatte sich vor vielen Jahren eine Rifferhebung vor Union Island gebildet und Janti nahm es damals in besitzt. Gut 11 Jahre hat der Kampf um die Insel angehalten bis es zu dem Happy Island wurde, was wir heute so lieben. Eine kleine Bar mit Schlafmöglichkeit wurde auf ihr erbaut. Hier lebt Janti mit seiner Partnerin und bietet jede Nacht 100% karibisches Feeling. Wenn wir auf unsere Segeltörns hier eine Nacht versacken, dann weil wir die Karibik lieben so wie sie ist.

Viele alte Karibikfreunde trifft man hier und wer hier nicht Happy ist, der hat hat definitiv nichts in der Karibik verloren.

Dazu sagen wir nur getreu "Dont worry be Happy!"


Holländische Antillen 

 

Für Ihren Karibikurlaub in den holländischen oder auch niederländischen Antillen sind die Inseln Saba, Sint Eustatius, Sint Maarten sowie die ABC-Inseln Aruba, Bonaire und Curacao interessant. Ja Curacao kennen die meisten wohl vom Liquer Blue Curacao, welche Name nicht unweit von der Schönheit der Insel stammt.
Politisch sind die Inseln erst indirekt seit 2010 unabhängig, lt. unseren letzten Informationen wahr die Mehrheit für eine Unabhängigkeit, doch war die Wahlbeteiligung wohl zu niedrig. Doch Politik ist auch weniger unser Handwerk, wir konzentrieren uns lieber auf unser, dem Segelcharter und Ihren Karibikurlaub.


Jamaika

 

Jamaika....eine Insel welche ganz anders ist als ihr europäischer Ruf. So wie die Holländer, hat auch Jamaika weit mehr zu bieten als Marijuana. Jamaika ist sogar eins der nüchternsten Insel mit den fleißigsten Kariben.
Jamaika ist die drittgrößte Insel in der Karibik und auch hier empfehlen wir eher einen direkten Landurlaub auf der Insel statt einem Segeltörn.
Die Insel beherbergt fast alles, zum einen wirklich traumhafte Schnorchel und Tauchreviere, an dehnen Sie sehr oft mit Delphinen das umliegende Meer erkunden können welches ein sehr schönes Erlebnis ist.

Wir empfehlen als absolutes Highlight die Canopy Zipline, ein Seilzug quer durch ein Stück Regenwald, dranhängen und hindurch, ein tolles Erlebnis. Für die nicht so wagemutigen ist auch der Weg zu Fuss durch den Regenwald ein tolles Erlebnis. Ein weiteres Abenteuer ist die Floßfahrt durch die umliegenden Flüsse. Für die wirklich wagemutigen und erfahrenen Bergsteiger empfehlen wir einen der vielen Wasserfälle zu erklimmen.

Neben den vielen Naturabenteuer gibt es hier auch viel Kulturelles zu entdecken. Die eingebetteten Dörfer im Blue Mountain, die Kaffeeplantagen, die Rumdestillen und etlichen Bars und Restaurants.
Die Jamaikaner leben ganz nach Ihrem Motto auf Ihrer Landesflagge "Out of many, one people" (Aus vielen, ein Volk) und so fühlt man sich stehts willkommen.
Wer im Juli die Insel besucht ist ein Besuch auf dem Reggae Rumfest ein muss, vier Tage lang wird in der Montego Bay ein tolles Showprogramm der größten Reggaestars geliefert wie sonst nirgens auf der Welt.
Wenn ich ehrlich bin, könnte ich die Insel hier noch Stunden weiter beschreiben, so schön und erlebnisreich ist sie, doch ich möchte Ihnen einfach nur als Karibikurlauber empfehlen einmal die Insel zu besuchen. 


Kajüte

 

Die Kajüte wird in Ihrem Segelurlaub ihre Unterkunft sein. Auf unserer Segelyacht stehen drei Doppelkajüten im Angebot. Zwei mit einem Doppelbett und eine Kajüte mit Doppelstockbett. Jede Kajüte hat eine eigene Nasszelle, einen Schrank, einen Ausguck, mehreren Fenstern und ganz wichtig, genug Steckdosen für Handy, Kamera etc. ( Details siehe Strom ). Einen ersten optischen Eindruck finden Sie unter unseren Bildern.

Die Betten sind mit speziellen Matratzen ausgestattet welche für einen gesunden und erholsamen Schlaf Sorgen, denn in Ihrem Karibikurlaub sollen sie sich wohl fühlen.


Kuba 

 

Auf unseren Segelreisen kommen wir aktuell eher selten an Kuba vorbei. Um Kuba entdecken benötigt es auch weit mehr als nur ein Segelurlaub oder ein paar Zeilen hier im Gosslar. Doch wir könne definitiv sagen das Kuba weit mehr   ist als Zigarren, Rum und Fidel Castro. Ja es ist ein Land der Mythen und Geschichten und hat definitiv in der Karibik sein ganz eigenen Flair. Wir persönlich haben die Kubaner als ein sehr lebensfrohe Menschen kennengelernt welche fast alle Rumba, Mambo oder Chachacha im Blut haben und man sich spätestens nach einem Glas Guten Rum anstecken lässt. Kuba hat über 300 traumhafte Strände und kulturell gibt es hier reichlich zu entdecken. Die Hauptstadt Havanna mit ihren 3 Millionen Einwohner ist eine mächtige Metropole, ein Mix aus Antike und Moderne. Das Viertel La Habana Vieja ist immer noch mit Gebäuden aus dem 15 Jahrhundert bestückt. Dann gibt es wieder hochmoderne Hotels und Bürogebäuden. Cuba ist definitiv eine Reise wehrt, wir empfehlen hier jedoch einen eigenen Urlaub, außerhalb des Segelurlaubs.

 


Martinique 

 

Martinique ist auf unseren Segeltörns wohl die bekannteste Insel. Sie gehört zur Region Frankreichs und hat somit auch einen internationalen Flughafen. Von Paris ist es ein 8,5 Stunden Flug. Bei den Eingeborenen wird sie auch Madinina, die Blumeninsel, genannt.

Landessprache ist französisch und auch 80% der Touristen kommen aus Frankreich. Die Insel selbst macht ihr Geld überwiegend aus dem Export von Bananen, jedoch auch Rohrzucker, Ananas und Rum gehört zu den größten Exportgütern. 

Die Insel selbst liegt im Herzen des Archipels und ist ein weiterer Traum der Karibik. An der Ostküste die steilen Klippen und an der West Küste traumhafte weiße Sandstrände.


Mitsegeln 

 

Mitsegeln können sie bei uns immer. Ob sie aktiv Mitsegeln wollen oder passiv Mitsegeln.

Bei uns können beide Mitsegelherzen höher schlagen.

Ob Sie als Laie Mitsegeln wollen und einfach das Mitsegeln selbst genießen möchten und/oder einfach einen ersten Eindruck vom Mitsegeln bekommen möchten, überlassen wir komplett Ihnen.

Da wir auf einer Segelyacht selbst aktiv segeln, können sie passiv viel mitbekommen und gerne beantworten wir ihnen die ein oder andere Frage. 

Jedoch können Sie, wie bereits erwähnt auch aktiv bei uns mitsegeln, von Segelsetzen bis Winden bedienen. Bedenken Sie jedoch das wir eine luxuriöse Chartersegelyacht sind und keine Regattasegelyacht. Doch auch eine Limousine kann sportlich sein. Wir bezeichnen unsere Yacht gerne als den Jaguar unter den  Yachten. Luxuriös und sportlich zu gleich.  


Montserrat  

 

Die Vulkaninsel Montserrat ist auf jedem Segeltörn ein weiterer interessanter Stop. Ein Teil der Insel ist heute noch Sperrgebiet aufgrund des aktiven Vulkans. Bekannt wurde die Insel durch etliche Musiker wie die Rolling Stones, Elton John, Stevie Wonder, Phil Collins oder Sting welche Ihre Platten 1986 im Tonstudio von George Martin aufnahmen. Leider wurde dass Studio nach dem Hurrikan Hugo geschlossen.
Die letzten Eruptionen waren 1995 und 1997 bei der die südliche Hälfte der Insel verwüstet wurde. Doch trotz des aktiven Vulkans ist die Insel eine Attraktion. Zum einen an einem aktiven Vulkan die Lavafelder zu beobachten ist etwas einmaliges und lockt nicht nur Ökotouristen. Der Norden der Insel ein ebenfalls ein beliebtes Reise und Urlaubsziel mit seinen Traumbuchten, wie die romantische Rendezvous Bay oder der Old Road Bay. Ebenso die noch unberührten Tauchgründe.


Petite Martinique  

 

Petite Martinique ist für viele Segler der letzte Außenposten von Grenada.  Hier lebt man noch außerhalb vom Tourismus, ein langer und ausgedehnter Spaziergang am Strand, ein Drink an einer einsamen Strandbar eines einheimischen und einfach mal im Karibikurlaub die Seele baumeln lassen.

Richtung Hafen hingegen gibt es noch eine kleine Strasse Italien wichtigen. Von einer Bank bis zum Zeitungsladen, kann man noch das ein oder andere Vergessene kaufen. 


Petite St.Vincent 

 

Petite St. Vincent auch Kurz P.S.V. gennant, ist ein schimmerndes Juwel in kristallblauen Meer der Karibik, wie es oft genannt wird. Ein wahrer Traum welcher nur aus drei Hügeln und drei kilometerlangen Stränden besteht. 

Auf unseren Segeltörns ein sehr beliebter Stop.

Di eine befindet sich seit den 60iger Jahren in Privatbesitzt von dem bereits verstorbenen Herrn Richardson und beherbergt 80 Einwohner und gehört zu den Grenadinen.

Ein absoluter Hingucker ist auch der nebenliegende Sandhügel Mopion, welcher mit einem einzigen Sonnenschirm ausgestattet, ein beliebter Strand mitten im Meer ist.


Puerto Rico  

 

Puerto Rico....Puerto Rico, den Namen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Der Name verspricht schon spanischen und heißen Flair. Auf unseren Segeltörns haben wir Puerto Rico als eine Insel mit amerikanischen Spanien mit italienischen Blut empfunden. Es gibt Musicals und Maskenbälle, wir sahen Caballeros sowie Cadillacs, doch auch Kastelle und Klöster, Diskotheken und Haziendas mit Livemusik, Hütten und Hochhäuser. Ein absolutes Kulturerbe von über 2000 Jahren Geschichte und Besiedlung. Puerto Rico ist die kleinste Insel der großen Antillen und ist eine gut gelungene Mischung aus der alten und der neuen Zeit.
Hier empfehlen wir definitiv mehrere Tage zu verbringen. Die Höhlensysteme sind die größten der Welt und ein wahres Erlebnis mit Ihren unterirdischen Seen. Die Insel hat fast alles zu bieten, Korallenriffe, Naturparks, Regenwäldern, Berge, steile Abgründe und Traumhafte Strände. Zum anderen auch ein reges Tag und Nachtleben. Auch hier könnte man einen komplette Urlaub verbringen. Man kann hier ebenfalls Golf spielen oder durch die Landschaft reiten. Hier gibt es die berühmten Paso-Fino-Pferde und wer möchte kann sich ebenfalls auf den berühmten Drahtesel fortbewegen.  Doch auch Tennis, Surfen, Quadfahren und vieles vieles mehr ist hier möglich. Sie ist wirklich ein Extraurlaub wert.

 


Schnorcheln

 

Die Karibik ist ein wahres Schnorchelparadies und wer in die Karibik reist, dem legen wir sehr Nahe schnorcheln zu gehen. Es gibt in der Karibik tausende Riffe und ein sehr artenreiches Meer. Stehts segeln wir mit Ihnen zu den perfekten Schnorchelplätzen der Karibik. Ebenfalls empfehlen wir, Ihre eigene Schnorchelausrüstung mitzubringen. Wir haben zwar für Sie Schnorchelausrüstung an Bord, jedoch ist die passende Größe nicht garantiert. 


Saba

 

Was einem beim Mitsegeln schon an Saba auffällt, ist ein riesiger Vulkan welcher aus dem Meer empor steigt. Ein 877 Meter hoher erloschener Vulkan der die Insel prägt. Traumstrände bietet Saba nicht, dies ist eine Insel für Wanderer und Unterwasserweltler. Eine Insel voller Regenwäldern, Haine voller absoluter Riesen Farne und ein Meer aus Bananenplantagen. Zwischen Ihnen säumen sich kleine idyllische Dörfer.
Für Taucher und Schnorchelfans ist der Saba Marine National Park das Highlight. Das Wasser ist hier so klar dass es eine Sichtweite von bis zu 50 Metern hat, somit bietet es ideale Bedingungen. Insgesamt bietet die Insel über 30 Tauchgebiete und man könnte somit schon einen kompletten Unterwasserurlaub auf der Insel verbringen.
Für Wanderer empfehlen wir als Ausgangspunkt das Villenviertel Booby Hill, welcher selbst nicht schöner sein kann. Für die kräftigen und sportlichen empfehlen wir den Aufstieg zum Gipfel über die 1064 Stufen, eine echte Herausforderung. Doch auch eine Wanderung durch einen echten Elfenwald ist ein sehr idyllischer Wanderweg, mit einer tropischen Hochlandvegetation. 


Schildkröten

 

Schildkröten sind auf jedem Segeltörn in der Karibik so beliebt wie unsere Freunde die Delphine. In vielen Buchten in dehnen wir halt machen können wir mit Ihnen Schwimmen und Schnorcheln. Wie z.B. in den Tobago Cays wo sich ein spezielles Schildkrötengebiet befindet. Dort haben wir auch eine gute Freundin namens Cassiopeia, eine dreibeinige Schildkröte welche wir stehts antreffen und mit Ihr ein paar Meter schwimmen. Die Karibik ist einer der vielen Lebensräume für Schildkröten und mit ihren vielen Naturschutzgebieten ist sie auch ein sicherer Platz. Und für uns und unsere Gäste auf jeden Segeltörn ein wahre Freude. Jedoch gibt es viele Landschildkröten in der Karibik, welche man hier und dort zu Gesicht bekommt. 


Segelurlaub

 

Ein Segelurlaub in der Karibik ist etwas ganz besonderes. Segelurlaub bedeutet auf einer Segelyacht Urlaub zu machen. Wir segeln mit Ihnen von Insel zu Insel und von Bucht zu Bucht. Ein Segelurlaub ist nicht zu vergleichen, wie ein Urlaub auf einem Cruiseliner, mit eigenem Pool und vielen Geschäften. In einem Segelurlaub erleben sie die Karibik hautnah und unverfälscht. Selbstverständlich wird in einem Segelurlaub auch gesegelt. Ganz nach Ihren Wünschen setzen wir den Fokus auf das Segeln oder die Karibik. 


Segeltörn

 

Der Segeltörn kann von uns vorgegebenen sein oder kann in einem gewissen Rahmen individuell besprochen werden. Wir bieten viele verschiedene Segeltörns an, welche Ihnen die Karibik mit all ihren Schönheiten darbietet. Von einsamen Stränden und Buchten über eine faszinierende Unterwasserwelt mit herrlichen Riffen bis zu kulturreichen Dörfern und Städten. Somit ist ein Segeltörn bei uns sehr abwechslungsreich und aufregend. 


Sicherheit

 

Sicherheit ist auf jedem Segeltörn und besonders auf unserer Segelyacht das A und O.  Alle 2 Jahre wird unsere Segelyacht von den Sachverständigen des "Hellenic Register of Shipping" abgenommen. Somit hat die "S.Y.Scorpio" für weltweite Fahrt eine der höchsten Auszeichnung, sowie auch für die Sicherheit die höchste Qualifikation.

Doch auch wollen wir, dass sie beim Mitsegeln auf unseren Segeltörns über alles Bescheid wissen, daher gibt es vor dem Start eine ausführliche Sicherheitseinweisung der Segelyacht.  Den Panik und Chaos sind die schlimmsten Ursachen für ernste Schäden und dass nicht nur in einem Segelurlaub. Bewahren sie stehts Ruhe und verschaffen Sie sich einen Überblick und bedenken Sie Ihre Möglichkeiten bei einem Unfall, dann ist das wichtigste schon geschehen. Alles weitere ist ein normaler Ablauf welchen wir mit unseren Wissen und Erfahrung unterstützen. Bisher, toi toi toi, ist jeder Gast nach dem Segelurlaub gesund wieder von Bord gegangen. Ok, bis auf einen Sonnenbrand oder Mückenstich, welche man sich in der Karibik schon mal holen kann ;-).

 

Sicherheit an Land ist jedoch ebenso wichtig. Grundsätzlich gilt die Karibik als sicheres Gebiet und dies können wir bestätigen. Wir kennen keinen Fall bei dem jemand beklaut, überfallen oder anderweitig geschädigt wurde. Die Einheimischen wollen einen gerne viel verkaufen und Ihren Service als Fremdenführer anbieten, doch ansonsten sind sie sehr freundlich. 


Sint Eustatius 

 

Nach Saba führt uns unsere Segelreise meist nach Sint Eustatius, welcher aus zwei erloschenen Vulkanen geschaffen wurde. Politisch eine Umkämpfte Insel welche sich schnell als großes Handelszentrum etablierte und über 20 Mal den Besitz zwischen Holländern, Franzosen und Engländern wechselte, am Ende konnte Holland die Inseln dann für sich behaupten.
Die Insel bietet ein anderes Gesicht der Karibik, absolut schwarze feine Vulkansandstrände, ein sehr angenehmes Klima durch den milden Passatwind.
Für Wanderer ist ein Weg zum und in den Vulkan Quill ein absolutes muss. Der Weg dorthin ist gepflastert von einem Meer aus Orchideen an dehnen sich Kolibris erlaben und einem saftigen Regenwald welcher für die richtige Atmosphäre sorgt. Oben angekommen führt ein Pfad sie Rund um de Kraterrand mit einem traumhaften Ausblick auf die umliegende Inselwelt.
Für Schorchler empfehlen wir definitiv die Oranje Bay, ein ehemals blühende Hafen mit Ruinen aus alten Hafengebäuden bietet heute eine blühende Unterwasserwelt.

 


Sint Maarten

 

Sint Maarten oder auch Saint Martin genannt ist auf unseren Segeltörns immer wieder ein angenehmer Stop. Zum einen lebt Europa hier länger als es in unseren Gefilden existiert. Franzosen und Holländer teilen sich die Insel und leben in friedlicher Koexistenz.
Der Name stammt aus der Entdeckung seitens Christoph Kolumbus am Martinstag 1493. Für die Spanier war die Insel uninteressant und 1638 kamen die ersten französischen und holländischen Siedler.
Der Norden wird von den Franzosen regiert und der Süden von den Holländern. Für Touristen ist der Grenzübergang, besonders als Europäer problemlos.
Die Geschichte hier ist sehr interessant. Da sich beide Völker nicht einigen konnten wem die Insel gehört und wo die Grenze verlaufen soll, gab es einen witzigen Wettstreit.
Jeder stellte aus seinem Volk einen Läufer und es hieß, beide umlaufen die Insel und dort wo sie sich treffen, wird halbiert. Und beide musste während der Runde heimischen Alkohol trinken. So konnte man am Ergebnis auch den Vorteil am Wein gegenüber dem hochprozentigen Genever erkennen. So haben die Franzosen den größeren Anteil erhalten. Nach den Überlieferungen, soll es eine sehr lustige und friedliche Veranstaltung und ehrenvolle Teilung gewesen sein.
Wir profitieren auf unseren Segeltörns von der Verschiedenartigkeit.
Der holländische Teil hat ein reges Nachtleben, wundervolle weiße Sandstrände wie an der Mahoo Bay und der Long Bay und eine absolut atemberaubende Klippenkulisse an der Mullet Bay und am Cupecoy Beach.
Der französische Teil lockt wohl mit der besten Küche der Karibik und ist mit Restaurants und luxuriösen Geschäften sehr gut bestückt. Die besten Restaurants gibt es am nördlich gelegenen Grand Case und bietet nebenbei einen sehr schönen Strand. Für Wanderer empfehlen wir eine Wanderung zum Gipfel des Pic du Paradies mit einem atemberaubenden Ausblick.

 


Sonne

 

Die Sonne, über die Größe, Farbe und Form brauchen wir nicht zu reden. Doch ist sie nicht zu vergleichen mit der Sonne in der Heimat oder in Nizza oder der Ibiza. Wir schreiben auch nie über schöne Plätze zum Sonnen, den Sonne bekommen sie mehr als Ihnen lieb ist. Trotz Sonnenschutzfaktor 50+ ist ein Sonnenbad über 20 Minuten am Tag nicht zu empfehlen. Es reichen die täglichen Aufenthalte beim Schwimmen, schnorcheln und etwaigen Unternehmungen um Karibikurlaub völlig aus. Unsere Europäische Haut reagiert sehr empfindlich und ein Sonnenbrand ist bei längerem Aufenthalt in direkter Sonneneinstrahlung garantiert. Wir wissen dass sie gerne so Braun wie möglich in die Heimat zurückkehren möchten, doch ein Karibikurlaub mit schmerzen ist gewiss kein genussreicher Urlaub. Wir empfehlen auch stehts eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille mit echtem UV Schutz zu tragen. Ein Sonnenstich ist nicht unüblich und aufgrund der weißen Sandstrände und der Reflektion des Wassers kann eine Schädigung der Augen, unter unzureichenden Schutz und zu langer Intensität, nicht ausgeschlossen werden.Dies mag sich nun ein wenig dramatisch anhören, Doch wollen wir, dass sie Ihren Karibikurlaub mehr als nur einmal genießen können. Daher schauen sie nicht zu lange ohne Sonnenbrille auf das Meer oder die weißen Sandstrände.


Sonnenbrille

 

Für Ihren Karibikurlaub gehört in Ihr Gepäck auch eine Sonnenbrille. Die Sonne in der Karibik ist wesentlich stärker als in Europa und durch die weißen Sandstrände in der Karibik und die Wasserreflektion, werden die Augen stark beansprucht. Bisher ist es noch nie vorgekommen, jedoch ist eine Verletzung der Augen möglich. Wir empfehlen eine polarisierte Sonnenbrille mit UV Schutz, welche Ideal für einen Segelurlaub in der Karibik ist.


Sonnencreme, Sonnenmilch, Sonnenstrahlen etc.

 

In einem Karibikurlaub sollte man sich stehts schützen, besonders auf einem Segeltörn mit hoher Wasserspiegelung.

Was für sie die richtige Wahl ist, können wir nicht pauschalisieren. Wie sagt man so schön, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker 😄 Nein, nehmen sie Sonnenschutz bitte ernst. Da jedoch ein Segelurlaub auf einer Privatsegelyacht etwas anderes ist als ein einem Hotel oder auf einem Cruiseliner, sind uns einige Informationen wichtig. Sonnencreme ist sehr aggressiv zu Kleidung, Plastik und Lack. Um zum einen Schäden an Ihrer Kleidung oder an ihren technischen Gräten, wie Smartphones oder Tablets zu verhindern, warten sie, bis die Creme vollständig eingezogen ist, bevor sie ihr Shirt anziehen und wischen sie überflüssige Cremes miteinander Tuch von Ihren Händen. Des Weiteren ist unsere Yacht aus gutem lackierten Holz und unsere Scheiben aus Plastik, welche schon bei erster Berührung mit Sonnencreme beschädigt werden. Genaueres über die Zusammensetzung von Sonnencreme oder Sonnenmilch etc.  ist uns nicht bekannt, jedoch wirkt es wie Säure. Daher achten sie zum einen auf Qualität, welches nicht vom Preis bestimmt wird und zum anderen auf den richtigen Umgang. Persönlich nutzen wir klassischen Sonnenschutz wie Mützen,Sonnenbrillen und Kleidung, dies Schützt und dies ganz ohne Chemie. 


Sprachen

 

Da wir selbst aus dem deutschsprachigem Rauf stammen, ist die Bordsprache deutsch. Auf den Inseln in der Karibik ist es sehr unterschiedlich, je nach Segeltörn steuern wir andere Inseln an. Grundsätzlich könne sie sich in Ihrem Segelurlaub auf den Inseln mit englisch verständigen. Gewiss kann das Verstehen des karibischen English aufgrund des anderen Slangs manchmal abenteuerlich sein. Jedoch sind die Einwohner alle sehr nett und wiederholen das Gesagte gerne noch einmal. Auf manchen Insel welche wir ansegeln, wie z.B. Martinique wird französisch Gesprochen, auf anderen wieder spanisch. Jedoch sind uns bisher auf keinem Segeltörn sprachliche Probleme bekannt.


St.Kitts & Nevis

 

St.Kitts ist die einstige britische Mutterkolonie Westindiens und ein beliebtes Reiseziel auf unseren Segeltörns. Sie hat eine absolut abwechslungsreiche Landschaft, tolle Sandstrände und viele Unternehmensmöglichkeiten.
Empfehlenswert ist an Land im Örtchen Basseterre an dem Flaschenhals der Platz "The Circus" benannt nach dem berühmten Londoner Picadilly Circus, ein malerischer Platz mit einem charmanten Glockenturm. Für unsere Geschichtsliebhaber empfehlen wir dass Old Court House mit seiner Bibliothek aus alten Schriften und Seekarten aus der Besetzerzeit. Ebenfalls zu empfehlen dass Brimstone Hill Forest , 100 Jahre Bauzeit für die mächtigste Festung der Karibik. Die Kanonen der Festung zielen auf die Nachbarinseln wie St.Eustanius, Sint Maarten, Montserrat und Saba. Heute ist die Aussicht ein weiterer Karibiktraum und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Als interessante Rundfahrt empfehlen wir die fahrt mit der Schmalspurbahn welche früher für den Transport von Zuckerrohr genutzt wurde und heute für Rundfahrten genutzt wird.
Die angrenzende Insel Nevis, welche Ursprünglich als Gefangeneninsel genutzt wurde, ist heute eine Insel mit Charme und Charakter. Die alten Holzhäuser um Gingerbread - Stil und die properen Steinhäuser bildenden ersten Charakterzug, gefolgt vom gut erhaltenen Courthouse aus dem Jahre 1825 mit eigenem Glockenturm. Die einzige Strasse für einmal komplett rund um die Insel und empfehlenswert mit dem Bus als Rundfahrt zu tätigen. Schön ist auch das aus Dorf Fig Tree mit der aus Vulkanstein erbeuten Kirche.


St. Lucia

 

In einem Karibikurlaub kommt man an St. Lucia nicht vorbei, welche Ursprünglich "Louanalo" hieß, was soviel bedeutet: "Dort wo der Leguan lebt." 

Columbus entdeckte die Insel bereits um 1500 und wir erst auf einem Segeltörn Ende des 19 Jahrhunderts und es ist einer der berühmtesten Inseln der Karibik.  Berühmt wurde sie unter anderem mit dem Original Musical Film Dr.Dolittle mit Samantha Egga und Rex Harrison in den Hauptrollen.

Wenn wir auf St.Lucia zusegeln, fallen einen gleich die Deux Pitons auf, das wohl meist fotografierteste Wahrzeichen der Insel. Für uns Karibiksegler ist es ein magischer Ort, welchen wir mit all unseren Sinnen genießen, den es ist eine wahre Freude, es ist ein absolut besinnliches Naturparadies mit einer einzigartigen Vielfalt. 

St. Lucia besitzt erstaunlicherweise zwei Flughäfen, Amtssprache ist englisch.


Strom

 

Strom ist heutzutage immer wichtiger geworden und aufgrund unserer guten Ausrüstung an Bord, reicht dieser in der Regel auch aus. Jedoch sind wir nicht an Land und unsere Batterien speisen nur eine gewisse Menge. Daher legen wir Ihnen Nahe, alle Geräte vor dem schlafen gehen zum Laden anzuschließen. Jeden Morgen lassen wir eine Stunde den Generator laufen, welche alle Steckdosen mit Strom versorgt, in dieser Zeit laden Ihre Geräte.  Wir empfehlen ggf. die ein oder andere Powerbank mitzunehmen und diese am Morgen mitzuladen. In Kabine stehen Ihnen drei Steckdosen zur Verfügung.


St. Vincent

 

In diesem Fall handelt es sich nicht um den gleichnamigen Film von Bill Murray aus dem Jahr 2014, sondern natürlich um die ebenfalls berühmte karibische Insel. Jedoch auch wenn es nicht der gleichnamige Film ist, ist sie durch einen weiteren Kassenschlager berühmt geworden. Natürlich, Fluch der Karibik, mit den Stars Johnny Depp, Orlando Bloom und Keira Knightley. Auch wenn von den Filmkulisse heute, zumindest soweit wir es auf unserem letzten Segeltörn erkennen konnten, kaum noch etwas zu sehen ist, ist es weiterhin ein absolutes Urlaubsparadies. Mit traumhaft langen und weißen Sandstränden, dem hellblauen flachen Meer und dem Vulkan Soulfriere. Wir empfehlen auch hier jedem in seinem Karibikurlaub eine Wanderung rund um den Vulkan in die Regenwälder zu machen und eine Dusche in einem der vielen bilderbuchschönen Wasserfällen zu erleben. Selbstverständlich hat diese Insel auch viele Riffe zum Schnorcheln. 

Bei den Wanderungen können wir ebenfalls einen Spaziergang zu einem Feigenbaum auf einer alten Steinbrücke am Wallilabou Wasserfall empfehlen, ein Bild wie in einer vergangenen Zeit. Auch findet man hier viele Papageienarten, wie z.B. der Königsamazone,  welcher der Nationalvogel von St.Vincent ist.


St. Croix

 

Auf einem Segelurlaub in den U.S.Virgin Islands kommt man an der größten Insel St.Croix ebenfalls nicht vorbei. Direkt vor der Insel liegt ein riesiger Unterwassernationalpark und für Schnorchler ein absolutes Paradies.
Auch auf dieser Insel hatte die Dänen einen großen Einfluss. Hier wurde der Hauptort Christiansted nach dem König Christian V benannt. Die Nordküste ist geprägt von pastellfarbigen Holz und Steinhäusern welche eine traumhafte Kulisse abgibt und bis heute konnte die Insel den Kolonialstil erhalten.
Wir empfehlen allen unseren Mitseglern einen Ausflug zur Buck Island, mit den wohl schönsten Stränden und den herrlichsten Korallenriffen in den U.S.Virgin Islands.
Für Geschichtsliebhaber empfehlen wir einen Besuch im Estate Whim Plantation Museum mit einer Sammlung des Lebens der Dänen in der Kolionalzeit.
Empfehlenswert ist auch der Botanische Garten welcher in den Ruinen einer Plantage errichtet wurde und weit mehr als nur einen Einblick in die karibische Flora bietet, es ist einer der romantischten Orte der Insel.

 


St. John

 

St.John ist eine Insel der U.S.Virgin Islands und ein sehr beliebter halt auf unseren Segeltörns. Wenn sie in den U.S.Virgin Islands mit uns Mitsegeln machen wir gern einen Halt an der kleinsten Insel der U.S.Virgin Islands. Die Insel besteht zu fast dreiviertel unter Naturschutz. Sie beherbergt einen klassisch tropischen Regenwald, tausende Gummibäume, sowie Hibiskus, Tulpenbäume und Bougainvillea. Zwischen dem Grün leuchten die farbenprächtigen Flamboyards.

Dwight Eisenhower erklärte damals das ganz Gebiet zum Virgin Islands Nationalpark, so wurde die natürliche Schönheit erhalten.
Als absoluten Schnorcheltipp haben wir für Euch den Unterwasserschnorchelpfad in der Trunk Bay. Ein für Schorchler extra angelegter Pfad durch die schönste Unterwasserwelt.
Für Romantiker empfehlen wir die paradiesischen, puderzucker feinen und weißen Sandstrände der Maho und der Trunk Bay. Für die Surfer unter uns empfiehlt sich die Cinnamon Bay

 


St. Thomas

 

Wer einen Segelurlaub in den in den U.S.Virgin Islands macht kommt an St.Thomas nicht vorbei. In St.Thomas ist die Hauptstadt der U.S.Virgin Islands, Charlotte Amalie und ein zollfreies Einkaufsparadies. Sie wurde nach der Frau des damaligen dänischen Königs benannt und wurde damals spöttisch Tap Hus genannt welches soviel wie Rumhaus bedeutet. Doch es ist wahr, der Rum regiert heute noch die Insel und begehrt den Zuckerrohrschnaps über alles. Doch der Rum und die vielen Geschäfte sind nicht das einzige was die Insel für Segelurlauber zu bieten hat. Für Liebhaber des Altertums gibt es hier viel Geschichte zu endecken, wie das Black Beard's Castle mit seinen 103 Stufen oder die Frédéric Lutheran Church. Für tolle Fotos empfehlen wir unseren Mitseglern die Fahrt mit dem Sky Ride, einer Seilbahn hoch zum Paradise Point, welcher gut 200 Meter über der Stadt liegt und ein traumhaftes Bild abgibt. Doch auch von Drake's Seat, dem legendären Aussichtspunkt ist der Blick traumhaft. Der Name stammt übrigens vom berühmten Piraten Francis Drake.
Der für uns schönste Strand ist in der Magens Bay und liegt an der Nordküste der Insel. Wer in seinem Karibikurlaub Surfen möchte empfehlen wir hier den Hull Bay Beach oder Sapphire Beach, beide wild und brandungsreich und daher ideal zum Surfen.

 


Tauchen

 

Tauchen in der Karibik ist sehr zu empfehlen. Wir selbst bieten direkt nur Schnorcheln an, können jedoch sehr gute Tauchanbieter empfehlen. Sowie beim Schnorcheln bietet die Karibik nicht nur an der Oberfläche eine traumhafter Unterwasserwelt, sondern auch in weiteren Tiefen eine wahre Unterwasserpracht. Sollten Sie in Ihrem Segelurlaub Interesse an einem Tauchgang haben, teilen Sie uns dies bitte im Vorhinein mit, damit wir dies entsprechend organisieren können.

 


Tobago Cays

 

Die Tobago Cays ist ein wahrer Traum der Karibik und für jeden Karibikurlaub in den kleinen Antillen ein muss. Die Tobago Cays bestehen aus 5 kleinen Inseln. Petit Bateau, Petit Tobac, Petit Rameau, Baradel und Jamesby. Die Inselgruppe liegt östlich von Mayreau und wird von einem absolut herrlichen Korallenriff dem Horse Shoe Riff geschützt. Hier finden Taucher und Schnorchler ein wahres Paradies. Hier ist das Schnorcheln mit Schildkröten auf jedem Segeltörn eine Garantie. Wir treffen sogar noch nach Jahren unsere dreibeinige Cassiopeia immer wieder.

Hier werden auch von den "Parkrangern" pro Tag Liegegebühren i.H.v. 10 EC pro Person verlangt, welches für die Erhaltung der Riffe und für das Naturschutzgebiet mehr als gerechtfertigt ist.

Das Riff schützt die Inseln wie ein Hufeisen herum, daher auch der Name.

Alle Inseln sind unbewohnt und in seinem Gesamteindruck ist es ein absolut paradiesischer Ort.


Tortola

 

Ein sehr beliebter Ausgangspunkt für unsere Segeltörns in den British Virgin Islands ist die Insel Tortola. Sie ist eine sehr schöne waldbedeckte Insel. Sie trägt auch den Beinamen "Taubeninsel" und ist die größte der British Virgin Islands.
Auf der Insel ragt der Mount Sage aus dem Regenwald und bietet den schönsten Ausgangspunkt über die wirklich buchtreiche Insel und man kann die vielen Korallenriffe sehr gut erkennen. Somit lädt auch diese Insel zum Schnorcheln oder Tauchen ein.
Wanderern bietet die Insel um den Berg sieben Wanderwege durch den hiesigen Nationalpark. Die Insel ist Reich an Ruinen, besonders interessant die Überreste der Forts George, Charlotte und Recovery. Ebenfalls zu empfehlen die Ruinen von "The Dungeon", Ruinen einer Festung welche im 18. Jahrhundert den Schiffsverkehr überwachte.
Die Hauptstadt von Tortola heißt Road Town, ja ein sehr einfallsreicher Name :-) und dieser wurde 1648 von holländischen Siedler an der Road Bay gegründet.


Turks & Caicos Islands

 

Auf unseren Segelreisen kommen wir auch an Turks und den Caicos Islands vorbei. Selbstverständlich ist auch der Turkskaktus auf den Insel vertreten, welcher auch zum Namen beigetragen haben. Es gibt acht kleinere Inseln und ganz viele kleine Cays. Sie bilden zusammen einen traumhaften Karibikort, welchen wir sehr gerne ansteuern.
Middle Caicos ist die größte Insel und hat auch am meisten nach unserer Meinung zu bieten. Der Norden ist in unseren Augen am Erlebnisreichsten. Hier haben wir Wohnhöhlen der Indios entdeckt. So wir die ersten Ureinwohner der Inseln lebten. Auch gibt es hier sehr viele Tropfsteinhöhlen und unterirdische Seen.
Wer es klassisch mag empfehlen wir den Süden der Insel, mit extrafeinen Sandstränden.
Ebenfalls kommen wir auf unserer Segeltour nicht an South Caicos vorbei, die Insel gehört zu einst der spektakulärsten Korallenriffe. North Caicos und die verschiedenen Cays sind einfach nur traumhaft romantisch. So wie die Karibik auf den Postkarten abgebildet ist.


Union Island 

 

Auf unseren Segeltörns kommen wir an Union Island nicht vorbei. Ein Muss in jedem Karibikurlaub. Der erste Stop ist im Clifton Harbor, mit wohl dem farbenreichsten Riff der Grenadinen. Ein Farbenspiel wie in einem Kaleidoskop, welches die  meisten wohl noch als Kinderspielzeug kennen. Also bei dem absolut wahnsinnigen Farbenspiel ist schnorcheln ein muss. 

Selbstverständlich gehen wir auch hier an Land und auf all unseren Segeltörns sin die Einheimischen uns gegenüber immer sehr einladend und freundlich gegenüber, so dass man sich gleich heimisch fühlt und nicht wie ein Tourist. 

Es gibt eine fantastische Auswahl an Bars, Restaurants und viele verschiedenartige Stände. Zu empfehlen ist unser alter Freund Lambert, kurz Lamby genannt. Er hat zum einen einen großen Supermarkt in dem man das meiste erhält was man noch so benötigt, für Gäste die etwas länger bleiben wollen, empfehlen wir sein Hotel am Strand oder direkt über dem Restaurant. Auf jedem Segeltörn an dem wir in Union Island halt machen, gehen wir bei Lamby essen, definitiv das leckerste Essen weit und breit und eine echte Steelband lädt zum tanzen ein.  

Die andere Seite der Insel ist genau das Gegenteil, keine Zivilisation, leere Strände....doch was für Strände, so strahlend weiß, dass man sie ohne Sonnen Brille nicht betrachten kann, so leuchten sie in der Sonne. Meistens Unternehmen wir Wanderungen auf den Berg, seltener wegen der Sportlichkeit, doch oben angekommen, ergibt sich ein Blick über die ganzen Grenadinen. Man hat einen Blick auf die Tobago Cays, auf Mayreau auf Canouan und viele weitere Inseln der Karibik. Ein Traumhafter und perfekter Ausblick, nicht nur für Karibikurlauber.


Unterkunft

 

Falls


Unterwasserwelt

 

Die Unterwasserwelt der Karibik ist ein absoluter Traum. daher empfehlen wir jedem Mitsegler an unseren Stopps zu schnorcheln. Aufgrund der langen Segelerfahrung in der Karibik kennen wir fast alle Riffe und die komplette Unterwasserwelt der Karibik. Und diese möchte wir Ihnen mit Herzen zeigen. Es gibt hunderte Fischarten und verschieden bunte Riffe zum entecken und zu bestaunen. Gerne könne Sie sich einen ersten Eindruck in unserer Galerie verschaffen, was wir und unsere Gäste auf unseren Segeltörns in der Karibik bereits enteckt haben. Grundsätzlich empfehlen wir, sich eine eigene Schnorchelausrüstung mitzunehmen. Wir haben eine gewisse Auswahl an Ausrüstung an Board, jedoch führen wir nicht alle Größen und Formen. Wir können Ihnen jedoch aus Erfahrung sagen, wer das Schnorcheln erst einmal enteckt hat, möchte dies auch wieder tun. Allein 50% unserer Mitsegeler wollen danach sogar einen Tauchschein machen.


U.S. Virgin Islands

 

Die U.S. Virgin Islands soll eines der beliebtesten Inseln in der Karibik sein. Unter vielen Mitseglern wird dies auch bestätigt. Für viele Segler zählt als absolutes Paradies die weißen Sandstrände und die strahlend bunten Korallenriffe zwischen St.Croix und St.John


Visa /Visum

 

In Ihrem Segelurlaub werden für die verschiedenen Inseln selbstverständlich Visas benötigt. Bei der Anreise mit dem Flugzeug erhalten Sie meist im Flugzeug selbst ein Formular zum Visaantrag für ein Touristenvisum. Dort füllen Sie unter anderem aus, wo sie übernachten und wie lange sie bleiben.

Bei der Anreise mit der Segelyacht klarieren wir ebenfalls ein, nur dann direkt an Land.

Grundsätzlich gilt für Bürger aus Deutschland, Österreich, Schweiz und der restlichen EU, dass der Reisepass mindestens 6 Monate Gültigkeit haben muss, ein extra Visa wird nicht benötigt, ein Ausreiseticket muss vorhanden sein. Bei der Ein Reise mit Kindern:

Deutschland: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild oder eigener Reisepass

Schweiz, Österreich und übrige EU Länder: eigener Reisepass


Virgin Gorda

 

Beim Mitsegeln in den British Virgin Islands ist die Insel Virgin Gorda auf jedem Segeltörn ein unvergessliches Erlebnis.
Besonders Schnorchler und abenteuerliche Taucher kommen hier auf Ihre Kosten. Doch dazu muss man ein wenig unerschrocken sein. Die Insel beherbergt viele Unterwasserlabyrinthe und viele Korallengrotten, welche Einblicke in eine unvergessliche Unterwasserwelt bieten.

Eine Seite der Insel ist sehr felsig und bietet wagemutigen Tauchern hier die Korallengrotten und können hier mit Lampen die unterirdischen Kanäle und maritime Teiche bewundern.
Ein sehr abenteuerlicher Pfad führt zur Devils Bay, der Teufelsbucht, ein unterirdischer See mitten in der Insel welche von Meerwasser geflutet wurde und damals von Piraten als das perfekte Versteck genutzt wurde. Heute ist dies etwas einfacher zu erreichen, doch für die damaligen Menschen war es wahrlich ein Höllenritt.

Doch auch für weniger Abenteuerliche Wasserratten gibt es viel zu sehen, rund um die Insel sind hunderte von Schiffen auf die Korallenriffe gelaufen und liegen nun am Grund und sind zu bestaunen und bieten ein wahres Unterwasserpanorama an.


Die andere Seite der Insel ist genau das Gegenteil und ist von feinen Sandstränden bestückt, mit Palmen welche vom sanften passatwind in Scene gesetzt werden.
Doch Die Piraterie hatte einen großen Einfluss auf der Insel. So gibt es das kleine Örtchen Jost van Dyke, benannt nach einem holländische Piraten, beherbergt nur 260 Einwohner und startete mit der Piratenbar " Foxys" direkt am Great Harbor. Hier gibt es auch den waren teuflischen Piratendrink "The Painkiller" und persönlich muss ich zugeben, sollte Ihr Ihn probieren, nehmt euch danach nichts mehr vor. ;-)

Die Insel selbst besteht aus zwei "Inseln" welche mit einer schmalen Landzunge miteinander verbunden sind. Sie wird auch grüne die fette Jungfer genannt.
Mit zur Insel gehören die Beiinseln Peter Island und Guana Island welche beide sogenannte Robinsoninseln sind, sowie Cooper Island und Salt Island auf der noch echte Nachfahren der ersten britischen Siedler wohnen.


Weihnachten 

 

Weihnachten in der Karibik,  wir wollen mal frech behaupten, es gibt nichts schöneres. Wir bieten die Möglichkeit zu einem Segelurlaub in der Karibik auch zu Weihnachten an. Jedes Jahr bieten wir spezielle Segeltörns an. Denn in der Karibik hat Weihnachten eine lange und große Tradition. Die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest beginnt meist schon im Oktober und die Feierlichkeiten gehen bis in den Februar hinein. Von Kinderchoren in den Supermärkten, Kakteen mit Zigarren, geschmückte Häuser und ein weihnachtliches Karnevalsfest sind nur ein kleiner Ausschnitt.

Wlan / WiFi

 

Was ist ein Karibikurlaub ohne Wlan? Die Antwort zu dieser Frage überlassen wir Ihnen. Für die einen ist ein wahrer Karibikurlaub ohne Handy, Smartphone, Tablet etc. und für die anderen muss der stetige Kontakt zu den sozialen Medien vorhanden sein.
An Board der Segelyacht selbst können wir keine Leitung zu einem Provider legen und auch, je nach Entfernung zum Festland ist auch nicht immer eine Verbindung zu einem lokalen Provider möglich. Jedoch auf jedem Segeltörn machen wir halt an verschiedenen Inseln und die dortigen lokalen Cafes und Bars bieten zu 98% alle freies Wlan bzw. WiFi an.
So können Sie regelmäßig auf Ihrem Karibikurlaub kontakt zu Ihren liebsten halten.